MATCHBERICHT 2. MANNSCHAFT

Nach der Mutter aller Niederlagen gegen den FC Obersimmental (4:1 zur Pause, 4:5 nach 98 Min.) gings nun gegen den aktuellen Leader FC Reichenbach. In unserer momentanen Verfassung war die Favoritenrolle mehr als nur klar verteilt und uns war bewusst, dass jeder an sein Leistungslimit gehen muss, wenn wir nicht eine Klatsche sondergleichen einfahren wollten. Trotzdem konnten wir eigentlich nur gewinnen, denn wie bereits erwähnt war ein Punktgewinn in unserer Lage realistischer weise nicht wirklich zu erwarten. Das Spiel fand auf dem eher kleinen Kunstrasenplatz in Reichenbach statt, sicher ein weiterer Vorteil für den Gegner, welcher dauerhaft auf dieser Unterlage trainieren kann. Wir starteten konzentriert und engagiert in die Partie, welche sofort mit viel Tempo in Angriff genommen wurde. Man spürte, dass wir nach gefühlten hundert Niederlagen endlich diesen verdammten ersten Sieg wollten, auch um den immer bedrohlich werdenden Abstiegsplätzen entfliehen zu können. Unsere Bemühungen wurden nach einer halben Stunde mit dem 0:1 durch M. Aemmer belohnt und es galt sofort diesen Vorsprung zu halten. Die Reichenbacher kamen nun mit ihren eingeübten Angriffen deutlich öfter vor unser Tor und vergaben mehrere sehr gute Chancen inkl. Penalty. Leider schlug noch vor der Halbzeitpause ein Reichenbacher Geschoss, unter lautem Gebrüll der vollzählig erschienen Dorfgemeinde bei uns ein. Die Zuschauerkulisse war für ein 4. Liga-Spiel wiederum einerseits eindrücklich, andererseits aber irgendwie auch bedenklich. Die zweite Halbzeit (inkl. verletzungsbedingtem Goaliewechsel) wollten wir wiederum mit dem gleichen Druck wie zu Beginn angehen. Die Partie war weiterhin intensiv und viele Zweikämpfe wurden geführt, leider wurde der Ball aber viel zu oft hoch hin und her geschlagen – die Qualität beider Mannschaften hätte ein gepflegteres Kurzpassspiel eigentlich zugelassen. Das Spiel konnte nun auf beide Seiten kippen, leider geschah dies einmal mehr zugunsten des Gegners, welcher mit 2:1 und anschliessend sogar mit 3:1 in Führung ging. Nachdem uns A. Boskovic mit einem herrlichen Penaltyhammer wieder heranbrachte, wurde die nächste Niederlage kurz darauf mit dem 4:2 definitiv. Dass uns ein weiterer, klarer Penalty kurz vor Schluss verwehrt wurde, passte zur Situation und untermauerte die Schiedsrichterleistung. Nichts desto trotz war es eine sehr kämpferische Leistung, welche uns für den überaus wichtigen Match nächsten Donnerstag gegen den FC Hünibach auf dem Zelgli zuversichtlich stimmen sollte. Wir alle glauben daran, dass der erste Rückrundensieg endlich Tatsache wird! Hopp FCA – Alle aufs Zelgli! , S. Feller #9

AnhangGröße
PDF icon Bericht FCR - FCA.pdf387.01 KB